Tour de Tirol 28.7.12 – Zuerst Podest, dann wieder nicht

Tour de Tirol eine Benefiz Rad-Laufveranstaltung mit unterschiedlichen Strecken der Fa. Freudenthaler zugunsten des Projektes „Vinzibus“. Tour de Tirol nicht zu verwechseln mit dem Gebirgs-Marathonlauf im Unterland und natürlich meinem Blog.

Nachdem ich gelesen hatte, daß es auch eine Zeitnehmung gibt und das ganze doch wie ein Rennen abläuft, habe ich mich entschlossen auf  der „Professional Strecke“: Inzing – Leiblfing – Telfs – Mieming – Stams – Flaurling – Inzing: 50 km, mitzufahren, da es ja auch direkt vor der Haustüre war und die Alternativrennen dieses Wochenende entweder in den weitenfernten Orten St.Johann oder in Nesslwängle gewesen wären.
Nachdem ich sah,wer alles am Start war, war eigentlich klar wer das Rennen prägen wird. Der RC Bikepoint war sehr stark vertreten (Fritz, Haller, Natale etc.).
Mein Ziel war bis Telfs mitrollen und auf das Mieminger Plateau alles geben, um möglichst mit der Führungsgruppe in die Abfahrt nach Mötz zu gehen. und so kam es dann auch: Haller und Fritz machten vom Start weg das Tempo und dann zahlreiche Attacken aufs Mieminger Plateau, vorallem von Martin Fritz. Ich mit Puls 201 ganz am Ende der Führungsgruppe. Kurz vor Affenhausen mußte ich dann reissen lassen.
Dann kam eine kleine Baustelle am Plateau und ein paar andere und ich konnten wieder aufschliessen. Bevor es dann in die Abfahrt nach Mötz ging, kamen von hinten noch einige hinzu. Die Gruppe hatte dann ca. 15 Mann und ging es dann recht zügig Richtung Ziel. Keine Attacke hat den richtigen Speed, um sich vom „Feld“ abzusetzen und so wurde es dann durch Inzing ganz schön eng bei Gegenverkehr. Ich konnte mich auf den letzten Metern noch nach vorne arbeiten und fuhr (laut erster Ergebnisliste) als Dritter durchs Ziel. Was nicht nur mich, sondern vorallem meine Kids sehr freute.
Bei der Siegerehrung wurde dann als Dritter aber leider nicht mein Name aufgerufen. Da dürfte noch kurz  vorher was korrigiert worden sein und ich war schlußendlich Vierter. Da zum Schluß alles recht hektisch war,kann ichs nicht genau sagen als wievielter ich durchs Ziel fuhr, aber wird schon seine Richtigkeit haben. Auf jedenfall sind auf der Ergebnisliste einige Siegfahrer hinter mir, das hätt ich mir nicht gedacht und wirds so schnell wohl auch nicht mehr geben.
War ein tolles Rennfeeling einmal über die gesamte Distanz in der Führungsgruppe dabeizusein.
Prominente Namen auch bei der Veranstaltung, unter anderem Georg Totschnig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.