Härmele einmal anders …

Eigentlich ist der Aufstieg auf den Härmele recht angenehm und fein zum gehen. Heute lernte ich ihn einmal anders kennen. Stürmischer Wind direkt im Gesicht, die dazu gehörende Kälte und auch noch „spuren“ müssen. Die geplante Grundlagenausdauereinheit mutierte recht schnell zum anaeroben Kraftakt.Nur noch schnell eine Jacke drüber und schnell wieder hinunter. Nicht zu vergleichen mit dem letzten Besuch am Härmele vor 3 Wochen. Heute tiefster Winter. Scheint so als ob die nächsten Touren jedenfalls gesichert sind. Doch zurück zur Abfahrt: Ziemlich kräfteraubend bei dem tiefen, schneeverwehtem Neuschnee. Mit klammen Fingern konnte ich gerade noch ein paar Eindrücke festhalten.

     

                  

                                                                                                                    

  

    

                        

        

                         

          

                                 

       

           

      

Tourtirol goes running

dsc05411.JPG

Schneefall hat zwar heute im Laufe des Tages eingesetzt, doch zum Skitourengehen wird es wohl noch dauern (vielleicht bis morgen). An biken ist nicht zu denken und wird wohl heuer auch nix mehr werden (ausser es kommt ein Föhneinbruch).  Für Outdooraktivitäten bleibt somit nur mehr Laufen übrig. Da, der Innpromenade entlang nicht gerade aufregend ist, gings von Innsbruck hinauf über Sadrach-Planötzenhof-Höttinger Bild-über Steig zum Rauschbrunnen und wieder retour. Für einen Radfahrer kein Klax. Die Motivation war aber trotz, oder vielleicht gerade wegen der widrigen äusseren Einflüssen zu 100%  da. Auf den Steigen war es aalglatt.  Es wurden 15 km bei 600 HM zurückgelegt.

Zu Allerheiligen auf die Seegrube

Rege Beteiligung heute bei der Biketour auf die Seegrube bei Traumwetter und angenehmen Temperaturen. Der Präsident, Manni, Martin, Walter und ich. Bis auf die letzte Gerade zum Restaurant war der Weg frei und gut befahrbar. Der Ausblick auf Innsbruck, mit dem darüberliegenden Nebel, entschädigt für die Strapazen. Auf der Sonnenterrasse hätten wir es noch länger augehalten. .

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

          

 

 

 

 

Snow-Downhill mit Traumblick auf Innsbruck

                                            

 

 

 

 

 

 

                                                                                 

Föhneinbruch – Wieder rauf aufs Bike

dsc05376.JPG          dsc05378.JPG          dsc05377.JPG 
Nebel in Innsbruck und winterliche Temperaturen.
Bereits in Mutters föhnbedingt relativ warm.
Das Pferd (Kreither Alm) wurde von hinter
aufgezäumt und Richtung Telfer Berg
(analog dem Kreither Alm Rennen) gefahren.
Die letzten 500 m waren schneebedingt allerdings
nicht mehr zu fahren. Runter gings dann bei
der Alm vorbei über die Standardroute.
Aber auch von vorne sind gut 100-150 HM
vor der Alm stellenweise eisige Schneestellen.

dsc05380.JPG        dsc05381.JPG 

 

Koa Schnee am Hoadl

Schneefall zu Mittag in Innsbruck, da war
die Motivation für eine Skitour sehr gross.
Wenns in Innsbruck schneit
wirds wohl auch in der Lizum  Schnee haben.
Am Parkplatz schaute es noch gut aus.
Ca. 10cm zum weggehen. Oben wirds
wohl hoffentlich mehr werden?!
Dem war aber nicht so. Zudem war es total nebelig.
Wären nicht vor mir schon 2,3 Verrückte aufgestiegen,
hätte ich beim Aufstieg schon suchen müssen.
Auch nur wenig Schnee beim Hoadl-Haus und dann
über die Damenabfahrt hinunter. Jeder Schwung war
ein Zittern um den Ski und die Hoffnung den Weg
runter auch wieder zufinden.
Fazit: alles gut gegangen, aber nicht zum empfehlen

                           

Skitourensaison eröffnet!

Die Tourensaison wurde  am Sonntag
am Härmelekopf eröffnet.                                                                     
Dass der “Stoanski” dabei war,war sicher vorteilhaft.                                           
30cm Schnee ohne Unterlage
sind doch etwas wenig und hat
stellenweise schön “gekraschelt”.
Aber trotzdem lässig !     

      

                    

Bodensteiner per pedes …

dsc05364.JPGAn Radln nicht zu denken, zum Tourengehen zu wenig Schnee?
Da hilfts nur zu Fuss gehen, um Outdoor-Sport zu betreiben.
Von der Hungerburg durch den Spitzwald zur Bodensteiner Alm. 
Echt ein Spass, vorallem abwärts auf den aalglatten Steigen …
Muskelkater vorprogrammiert – Die nächsten Tage werden wir wohl
auch noch was davonhaben

dsc05363.JPG