9.5.09 Hungerburgrennen

War zum Auftakt der Rennsaison aufgeregt wie schon lange nicht. Der Ruhepuls jenseits der 120 Schläge …
Hab mir selber glaub ich relativ viel Druck auferlegt, endlich ein gutes Rennen auf die Hungerburg hinzulegen und
jedenfalls unter 11 min. zu bleiben. Nach schnellem Beginn, habe ich mich auch noch überraschend gut am Ölberg gefühlt.
Kurz nach dem Klettergarten kamen dann allerdings die Schmerzen. Mein Bestreben auf der letzten Geraden die
Tachonadel noch mal an die 20 km/h zu bringen gelang nicht ganz und war es auch kaum mehr möglich aus dem Sattel
aufzustehen und zu beschleunigen. Die Zeit stimmte dann aber wieder versöhnlich: 10 min 50 sek.  und das gesteckte Ziel erreicht!

hier die Ergebnisliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.