3.3.09 KA Training auf Hungerburg

Gestern stand ein psychisches und physisches Training auf dem Programm. Habe eine Regenpause genutzt und bin
3 mal auf die Hungerburg im Kraftausdauerpuls hochgefahren. Die Straße war klatschnaß und hatte es gerade mal 5 Grad. Aber immer noch besser als im Keller am Ergo. Also rauf, oben Jacke drüber, runter und wieder Jacke aus und dann wieder rauf und das 3 mal. Fazit: Beine leer, Kopf leer, alles klatschnass, trotzdem geil …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.