Rofanlauf – Rennbericht

Da auf der Rodelbahn kaum mehr Schnee war, wurde der Start zur Buchauer verlegt. Wir (Andi und ich)  sind trotzdem mit den Fellen zum Start rauf. Somit war das Aufwärmen auch schon erledigt. Da noch sehr viele mit der Bahn raufgefahren sind und erst später zum Start kamen, wurde die Startzeit auf 19:30 Uhr verlegt. Trotz meinem ersten Rennstart mit Tourenskiern überhaupt, hab ich mich frech in die 2. Startreihe gestellt. Mit dem Startschuss gings dann schon voll zur Sache, als ob am Ende von dem ersten Hügel schon das Ziel wäre. Hab sogleich versucht auf dem ersten Flachstück meinen Rythmus zu finden und bin fortan mein eigenes Tempo gegangen. Im Steilhang gings dann wirklich ans Eingemachte – aber
das ging allen so und war nicht zu übersehen. Super lässig war die erste Fellabfahrt, auf der es ca. 100 Hm zu Tale ging.
Da war sogar der ein oder andere Stemmbogen notwendig, nicht zu schnell zu werden. Dann wieder die 100 Hm hinauf und
mit den Fellen kerzengeradeaus abwärts Richtung Ziel. Da ich auf der letzen Abfahrt noch 4 Kontrahenten überholen konnte, war ich mit meinen Fellen sehr zufrieden. In Summe eine lässige Veranstaltung die Gusto auf mehr gemacht hat.

 Foto vom Zieleinlauf:

Ergebnislisten:

Einzelwertung
Mannschaftswertung

Ein Gedanke zu „Rofanlauf – Rennbericht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.